Feedback und Expertenergebnisse von Jan

Export to PDF | Export to DOC

Liebe Nicola,
Kürzlich wurde ich von Dir angesprochen, ob ich nicht für eine der ältesten spanischen Firmen (von 1853) das auf Mallorca nach traditionellen Rezepten hergestellte Tapasbrot testen möchte, welches auch auf dem deutschen Markt eingeführt werden soll. Als Betreiber der Seite www.tapito.de, die sich mit großer Leidenschaft dem Thema Tapas widmet, war ich natürlich neugierig. Und wenig später klingelte der Postboote mit dem Knabber-Paket des Herstellers Quely aus Mallorca …

Zuerst habe ich die Palitos getestet, es handelt sich dabei um dünne Brotstangen, die auf Basis von Mehl, Oliven- und Sonnenblumenöl, Hefe und Meersalz hergestellt sind und sortenabhängig ein paar weitere Zutaten enthalten. Wüsste man nicht, dass sie aus Spanien stammen, könnte man sie äußerlich fast mit italienischen Grissini verwechseln. Verpackt werden die Palitos in 50g-Beutelchen, was rund 8-10 Stangen entspricht. Wer also Gäste erwartet, sollte mindestens mit 1 – 2 Beutelchen pro Person rechnen. Man sollte auch vorsichtig damit umgehen, die Stangen zerbrechen ziemlich leicht.

Folgende Sorten gibt es zur Auswahl:
• Palitos con queso
• Palitos mediterráneos con tomate, ajo y oregano
• Palitos con aceitunas negras
• Palitos con aceite de Oliva
• Palitos integrals con aceite de Oliva.

Alle Sorten sind angenehm mürbe und geschmacklich nicht zu aufdringlich. Pur haben vor allem die Palitos mit schwarzen Oliven (con aceitunas negras) und die Palitos mit Tomate (mediterráneos con tomate, ajo y oregano) überzeugt.
Meine persönlichen Lieblinge sind jedoch die Palitos mit Olivenöl (con aceite de Oliva), die mir am besten eingewickelt in Serrano-Schinken geschmeckt haben. Dazu noch ein paar Oliven und ein Glas mallorquinischen Rotwein und schon ist man gedanklich in Spanien angekommen.
Quely Tres
Quely Tapas1

Anschließend habe ich noch drei Sorten Tapasbrot getestet, die ähnliche Zutaten wie die Palitos enthalten, sich aber in ihrer Form deutlich unterscheiden. Außerdem sind sie in ziemlich großen 250g-Beuteln abgepackt, die leider nicht wiederverschließbar sind.
Diese drei Sorten der spanischen “Cracker” habe ich getestet:
• Tapas
• Tapas Integral (mit Vollkornmehl)
• Quely Tres Integral (mit Vollkornmehl).

Bei den beiden „Tapas“ handelt es sich um ovale “Cracker”, die Quely Tres Integral hingegen sehen in etwa aus wie Mini-Zwiebäcke. Alle drei Sorten sind schön knusprig und eignen sich wunderbar zum Dippen. Vor allem aber sind sie nicht zu salzig, was bei deutschen Crackern leider häufig der Fall ist. Von den mallorquinischen Tapasbroten bin ich wirklich begeistert und deshalb habe ich gleich noch ein schnelles und unkompliziertes Rezept damit für die nächste Tapas-Party kreiert:
Quely Palitos
Spanische Knusper-Häppchen mit Serrano-Schinken und Rosmarin-Aioli
Zutaten:
2 frische Eigelbe
Pfeffer
Salz
¼ Liter sehr gutes Olivenöl
1 – 2 Teelöffel Zitronensaft
2 – 3 Zehen Knoblauch
1 – 2 Zweige Rosmarin
Spanische Cracker (Tapas, Tapas Integral, Quely Tres Integral)
Serrano-Schinken (etwa 1 Scheibe für drei Cracker)
schwarze und grüne Oliven zum Dekorieren

Zubereitung:
Wichtig: Alle Zutaten müssen Raumtemperatur haben, damit sich die Eier mit dem Öl verbinden. Also die Eier rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen.

Die Eigelbe in eine Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit einem Schneebesen verrühren und dann tropfenweise das Öl unter kräftigem Rühren hinzufügen. Erst wenn sich das Ei mit dem zugegebenen Olivenöl gut verbunden hat, weiteres Öl langsam zufügen. Kräftig weiterrühren und nach und nach das restliche Öl zufügen. Rühren, bis eine cremige Mayonnaise entstanden ist. Den Zitronensaft und den frisch gepressten Knoblauch zugeben und unterrühren. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Aioli zugedeckt im Kühlschrank mindestens eine Stunde stehen lassen, damit sich das Knoblaucharoma entfaltet. Zuletzt die Rosmarinnadeln abzupfen und kleinhacken, mit der Aioli verrühren. Die Aioli lässt sich im Kühlschrank bei Bedarf 1 – 2 Tage aufbewahren.

Kurz vor dem Servieren die Cracker (es eignen sich alle drei Sorten gleichermaßen) schön auf einer Platte anrichten. Je einen kleinen Löffel Aioli in die Mitte geben. Die Schinken-Scheiben jeweils in drei Stücke reißen und je ein Stückchen auf die Aioli legen. Jeweils mit einer halbierten Olive dekorieren. Mit wenig Arbeit hat man so für viele Gäste ein paar leckere und ansprechende Häppchen zum Wein!

Mein Fazit: Die getesteten Produkte aus dem Hause Quely eignen sich hervorragend, um für spontane Gäste in kurzer Zeit ein paar schmackhafte Häppchen zu zaubern, oder als knusprige Begleitung zum spanischen Wein.
Quely TApas

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *