Acarajé

Bällchen

Export to PDF | Export to DOC

 

das sind >>> kleine Brasilianische  frittierte Bällchen

für 8 Portionen, Zubereitungszeit ca. 50 Minuten

  • 1/2 kg Fradinho Bohnen
  • 2 große Zwiebeln
  • 250g getrocknete Krabben (falls die Krabben erst für eine Stunde in kalten Wasser eingelegt werden, bitte nachgesalzen. Falls nicht, dann sehr vorsichtig mit dem Salz umgehen)
  • 1 Teelöffel feingehackter Ingwer
  • Salz falls erforderlich
  • Quely Tres, grob gemahlen, so dass sie ein grobes Paniermehl ergeben
  • Sonnenblumenöl zum Fritieren

Die trockenen Bohnen portionsweise in einen Mixer geben und grob mahlen. Gemahlene Bohnen in einen Behälter geben und mit Wasser bedecken. Ca. 1 Minute warten und dann die auf der Oberfläche schwimmenden Bohnenschalen entfernen. Weitere drei Male das Verfahren wiederholen, dabei immer frisches Wasser nutzen. Portionsweise die gemahlenen Bohnen in den Mixer geben, diesmal aber mit genügend Wasser mixen, so dass eine Masse entsteht. Masse auf ein feines Tuch geben, Wasser durchsieben, Masse flach drücken und zur Seite stellen.

Zwiebeln, Krabben und Ingwer im Mixer mischen. Zu der Bohnenmasse geben. Mit einem Löffel gut verrühren/schlagen, dabei Bewegungen von unten nach oben durchführen damit viel Luft in die Masse kommt und leicht wird. Masse schlagen, bis sie das doppelte an Volumen gewonnen hat.

Sonnenlumenöl heiß machen, eine Zwiebel dazugeben. Aus der Masse die Acarajés mit Hilfe zweier Löffel zu kleinen Bällchen formen (pro Acarajé drei Esslöffel Masse verwenden) und in den grobgemahlenen Quely Tres wenden. Im heißen Fett braten danach mit Küchenpapier das Fett abtupfen. Mit Shrimpsoße und Pfeffer servieren, so dass sie “quentes – heiß” sind.

Bom proveito und Bon profit! 

Tipp: Sie können Acarajé auf verschiedene Arten zubereiten: mit getrockneten Shrimps, Vatapa (Püree aus Fisch, Nusskernen, getrockneten Krabben und eingeweichtem Brot), Caruru (Okraschotten), Salat usw.

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *