Tapas-Ursprung

Export to PDF | Export to DOC

Vermutlich haben die „Arabischen Besatzer“ die Tapas nach Spanien mitgebracht: sowohl in Tunesien, in Marokko, in Algerien und vielen arabischen Ländern sind eine Variation verschiedener kleiner „Häppchen“, den „Mezedes“ oder „Mezzes“, in den typischen Restaurants Gang und Gäbe.  Mit diesen beginnt jede Mahlzeit.

Eine weitere Herkunft von Tapas wird bei den Reisenden und Kutschern früherer Zeiten nachgesagt: wann immer sie Rast machten wurde viel geredet und getrunken. Da dies meist mit Trinkgelagen endete, wurde ein königliches Dekret erlassen, welches besagte, dass Alkohol nur noch ausgeschenkt werden dürfe, wenn zu jedem Glas ein Häppchen serviert würde.

Es gibt aber auch noch eine dritte Vermutung: Tapas sind entstanden, da man ein Stück Brot verwendete, als „Deckel“ auf jedem Glas, um in den warmen Gefilden Spaniens die Fliegen von den Getränken fernzuhalten. Um dieses Brot gegen das Wegwehen durch den Wind zu schützen, wurde es mit Oliven und Tomaten beschwert. Die Ideen zum beschweren des Brotes wurden im Laufe der Zeit vielfältiger und so entstanden die Tapas-Variationen.

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *